english version

Videosampler

Download PDF

Kurzbeschreibung

Die etwa 30 minütige Performance füllt den Zwischenraum von Soundart zum Club.
Angesichts der Video-Synthesizer von 1970 wird es Zeit einen Schritt weiter zu gehen. Johannes Krause und Max Neupert haben den Video-Sampler entwickelt. Die Software basiert auf dem einfachen Prizip eines (Audio-)Samplers, doch werden die Videodaten der Clips parallel verarbeitet.
Eine absolute Übereinstimmung von gesehenem und gehörten entsteht.


Projektskizze

Der Video Sampler ist sowohl eine Performance als auch die dafür entwickelte Software. Die Software funktioniert wie ein klassischer Sampler und Sequencer. Anstatt reinem Audio-Samples verwendet sie jedoch Audio und Videomaterial. Ausgangsmaterial sind kurze Videosequenzen. Die Tonspur wird vom Video getrennt und beides synchron manipuliert. jeder Parameter, der auf das Sample anwendbar ist, nimmt auch Einfluss auf das Videobild.
Die Videosynthesizer von Paik/Abe und Beck Anfang der 70er sollten eine Revolution der elektronischen Bildwelten sein. In „The versatile Video Synthesizer“ beschreibt Paik seinen elektonischen Automaten als einen Kunstgenerator der Superlative. Der Video Sampler ist unsere Antwort darauf.
Das Sampling als Methode und Technik führte zu einer Revolution von Musikproduktion und der Entstehung von Musikstilen wie Drum‘n‘Bass, Breakbeat oder House. Elektronische Musik basiert fast ausschließlich auf dem Prinzip des Sampling. Die Software Videosampler dehnt diese Möglichkeiten auf das visuelle Medium aus. Eine Verschmelzung von Video und Audio zu einer synästhetischen Performance ist das Ziel.
Der Video Sampler kann die volle Bandbeite an Möglichkeiten eines Samplers ausschöpfen. Er beherrscht Micro und Macrosampling bis hin zur Granularsynthese aber auch Sequencing und Cut-Up Microfunk. Die Software wird kontinuierlich verbessert. Sie ist mit der Open-Source Programmierumgebung Pure Data geschrieben und nutzt das die netpd plattform. Ein Großteil des Programms ist bereits veröffentlicht (Download). Ein einfaches Interface sorgt für die nötige Unabhängigkeit beim Bedienen. Auf Laptop-Konzerten ist oft eine Frustration des Publikums zu beobachten, da dieses schwer nachvollziehen werden kann, was der Performer wirklich beeinflusst, und was vorprogrammiert ist. Diesem Problem soll ein geeignetes Interface begenen.
Wir arbeiten mit High-Definition-Video 30fps, welches auf 1024x768 pixel skaliert wurde und mit 48kHz Audio Samples.

Technikliste

2 Laptop Linux oder Mac OS X (Eigentum der Künstler)
Cat5 Netzwerkkabel
Projektor 1024 x 768 Pixel, VGA (besser DVI)
PA


Video

Teil 1: Hände. 3:05min


Teil 2: Kopf. 5:46 min


Teil 3: Orchester. 4:04 min

Weitere Formate und Hochauflösendes Videomaterial bei archive.org
http://www.archive.org/details/videosampler
http://www.archive.org/details/videosampler2
http://www.archive.org/details/videosampler3

Eine frühere Version der Performance ist hier dokumentiert: www.sendung.net/projects/video-sampler
in YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=4u__tk2TXPU

Wir

Der Video Sampler ist ein Projekt von Johannes Krause und Max Neupert
Besonderer Dank gilt dem Orchestervorstand der Staatskapelle Halle und dem Dirigenten Hans Rotman.